Herzlich willkommen


Wir sind Ihr kompetenter Partner für Wasserenthärtungsanlagen, Entkalkungsanlagen, Enteisenungsanlagen, Weichwasseranlagen, Mangan.- und Eisenfilteranlagen, Teil.- und Vollentsalzungspatronen, Ultraviolette Sterilisation, Wasserfilter, Nachfüllgranulat, Filtergranulat, sowie alles rund um die Wasserfiltration und Wasseraufbereitung in Voerde am Niederrhein.




- genießen Sie Wasser auf vorteilhafte und wohltuende Art -



Wir sind Ihr Experte in der Wassertechnik am Niederrhein und legen die gewünschte Anlage individuell nach Ihren Kundenwünschen aus. Im Bereich der Filtration bieten wir bewährte Technik zu fairen Preisen. Alltäglich positives Feedback unserer Kunden lässt auf hohe Qualitätsstandards und eine verlässliche Termineinhaltung schließen.




- von der Dichtung bis zum Steuerventil -



Unsere Anlagen erhalten wahlweise ein zeitgesteuertes oder mengengesteuertes Steuerventil der Marke Clack bzw. BNT. Es kommen ausschließlich hochwertige Filtermedien zur Anwendung. Kompetente Beratung, Kundenzufriedenheit, und professioneller Service sind für uns ebenso selbstverständlich wie ein optimales Preis-Leistungsverhältnis.

Wir freuen uns über ihren Besuch und wünschen ihnen viel Spaß mit unserem Onlineshop.






- Aquintos -



Unsere Wasserenthärtungsanlagen werden unmittelbar nach Bestellung auf ihren Anspruch und Bedarf vor Auslieferung bei uns in Voerde hergestellt. Aufgrund unserer hohen Ansprüche an uns selbst werden unsere Hersteller, sowie Lieferanten nach strengsten Qualitätskriterien ausgewählt, so dass wir unsere Wasserenthärtungsanlagen zu fairen Preisen anbieten können.


Bei uns genießen Sie professionelle und fachmännische Unterstützung (a) für die richtige Auslegung einer Wasserenthärtungsanlage und (b) eine klare Preisgestalltung ohne versteckte Kosten.

Unser Team wird sie ausführlich und kompetent beraten, ob am Telefon - unter der Rufnummer 02855-3041262-, per E- Mail: info@aquintos-wasseraufbereitung.de, oder auch vor Ort.


Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns persönlich am Herzen und eine positive Kundenbewertung bzw. Weiterempfehlung ist gleichzeitig unsere beste Werbung.


Wir bieten Wasserenthärtungsanlagen in verschiedenen Bauarten und Größen, sowie Durchflussleistungen und Materialausführungen an. Angefangen bei der Kabinettenthärtungsanlage für Privathaushalte, über DVGW - geprüfte Enthärtungsanlagen, bis hin zur Einzel.- oder Doppelenthärtungsanlage im Pendelverfahren bzw. im Parallelbetrieb. Enthärter im Gleichstromverfahren oder Gegenstromverfahren, Enthärter in Reihen-Wechsel-Schaltung.



Anwendungsbereiche der Wasseraufbereitung
Privathaushalte
Hier finden Sie unsere Angebote über Enthärtungsanlagen für Privathaushalte.
Gerne legen wir auch Wasserenthärtungsanlagen für ihr Eigenheim aus. Die Wahl der richtigen Anlage hängt von verschiedenen Faktoren ab. - Ihr täglicher Wasserbedarf - Der Grad der deutschen Wasserhärte
Solartechnik
Hier finden Sie unsere Angebote rund um die Solartechnik
Für das Reinigen Ihrer Fenster, Solarmodule und Photovoltiakanlagen wird in der Industrie und im privaten Bereich vollentsalztes Wasser verwendet.
Landwirtschaft
Hier finden Sie unsere Angebote zur Denitrifikation.
Nitratfilteranlagen - Nach der Trinkwasserverordnung ist der Grenzwert für Nitrat festgesetzt worden, demnach dürfen nicht mehr als - 50 mg/l Nitrat vorhanden sein.
Industrie / Gewerbe
Wasseraufbereitung in der Galvanik, Flaschen.- & Metallindustrie, Großküchen, Waschanlagen uvm.
- UV-Desinvektion - Teilentsalzung nach dem Umkehrosmoseverfahren - UV-Desinvektion - Filtertechnik zum Partikelrückhalt - Aktivkohlefilter zum Chlorrückhalt
Brunnen-. & Gartenwasseraufbereitung - Eisen - Mangan - Wasserhärte
  • Die ALLinONE Kombifilteranlagen gefüllt mit ECOMIX® sind einfach in der Handhabung und liefern immer das perfekte Ergebnis.

  • Eisen bis 15mg / Liter und Mangan bis 3mg / Liter werden sicher entfernt

  • Die Anlage hat einen besonders geringen Salzverbrauch.

  • Sprengen Sie Ihren Rasen ohne das braune Ablagerungen auf Terrassenplatten und Gehwegen zurück bleiben. Nutzen Sie ihr Brunnenwasser bedenkenlos für sanitäre Anlagen ohne braune Ablagerungen zu fürchten.

  • Verwenden Sie die Aquintos ALLinONE 0835 Kombifilteranlage mit ECOMIX® zum aufbereiteten Ihres Brunnenwasser zB. auch für Ihre Waschmaschine / Hochdruckreiniger.

Top Deals

-19%
Aquintos Sparpack - 1 Liter Filtergranulat / Nachfüllgranulat AQTE1000 + 1 x 250ml Aquintobs Premium- Entkalker AQ87001 für Kaffeevollautomaten - Für alle Hersteller geeignet.

Aquintos Sparpack - 1 Liter Fi…

18,49 € 14,95 €
-36%
Aquintos Sparpack - 3 x Aquintobs Filterpatrone passend für DeLonghi DLSC002 / SER3017 + 250ml AquinTobs Premium- Entkalker AQ87001

Aquintos Sparpack - 3 x Aquint…

24,59 € 15,75 €
-32%
Aquintos Sparpack - 1  x 10

Aquintos Sparpack - 1 x 10" F…

34,99 € 23,79 €
-17%
MKC 40 Wasserenthärtungsanlage + SodaStream Easy Promopack Weiß inkl. 2 PET-Flaschen + 50kg Slaz

MKC 40 Wasserenthärtungsanlage…

999,90 € 829,00 €
-16%
MKC 80 TOP Line im Angebotspaket

MKC 80 TOP Line im Angebotspak…

1.089,00 € 919,00 €
-10%
Aquintos Kombifilteranlage ALLinOne ECO-MIX 0835 im Kabinettgehäuse

Aquintos Kombifilteranlage ALL…

999,00 € 899,10 €
-10%
Aquintos Kombifilteranlage ALLinONE ECO-MIX 0844 mit separatem Salzsolebehälter

Aquintos Kombifilteranlage ALL…

999,95 € 899,95 €
-10%
Aquintos Duplex Kombifilteranlage ALLinONE ECO MIX 1054 mit separatem Salzsolebehälter

Aquintos Duplex Kombifilteranl…

2.322,95 € 2.090,66 €
All in One Kombifilteranlangen für die Brunnenwasseraufbereitung
Zubehör für Kaffeevollautomaten
FAQ´s

Was ist eine DVGW-geprüfte Wasserenthärtungsanlage – Entkalkungsanlage


Der DVGW, der deutsche Verein des Gas.- und Wasserfaches, steht für die technische Selbstverwaltung im Gas.- und Wasserfach. Sein technisches Regelwerk ist die Grundlage für Sicherheit und Zuverlässigkeit in der deutschen Gas.- und Wasserversorgung, Forderung nach DIN 1988. Ein möglicher Ersatz für nicht DVGW- geprüfte Enthärtungsanlagen wird durch den Einsatz eines Systemtrenner ermöglicht. Eine DVGW-Zertifizierung ist der verlässliche Nachweis für die Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik.


Demnach werden Wasserenthärtungsanlagen auf Antrag des Herstellers überprüft, ob diese bestimmte Kriterien erfüllen. Neben allgemeinen sicherheitstechnischen Belangen wird für DVGW-geprüfte Enthärtungsanlagen gefordert, dass diese mindestens zu 80% wirksam sind. Ein Verkeimungsschutz in Form einer Chlordesinfektionseinheit vorhanden ist und das ein Rückfluss von aufbereitetem und enthärtetem Wasser in das öffentliche Wasserleitungsnetz nicht möglich ist. Der vom DVGW geforderte Keimschutzmodus ist im Prinzip eine gute Idee, in der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass hin und wieder (insbesondere bei Altbauten) unangenehme Geschmacksveränderungen auftreten können und der Einsatz einer nachgeschalteten Dosierstation mit einem Dosiermittel speziell für ihre Rohrleitung nötig ist. Der Keimschutz wird durch eine Elektrolyse erreicht, indem eine Elektrode das Natriumchlorid der Solelösung in seine Bestandteile Chlor und Natrium aufspaltet. Das für eine Regeneration gelöste Natriumchlorid übernimmt einen Keimschutz nur zu 99%.

Durch den Einsatz einer Chlordesinfektionseinheit wird der Keimschutz zu 100% gewährleistet, wenn nach vier Tagen kein Wasser entnommen wurde wird eine sogenannte Zwangsregeneration durchgeführt. Somit wird eine Überkonzentration an Keimen verhindert. Im Anschluss an den Entkeimungsvorgang wird die Anlage dann gründlich gespült. Bei nicht DVGW-geprüften Enthärtungsanlagen ist ein Rohr- bzw. Systemtrenner oder Rückschlagventil zwingend erforderlich.

Die Rückflusssperre besitzen in der Regel nur DVGW-geprüfte Anlagen. Der Preisvorteil der nicht DVGW-geprüften Anlagen ist bei unseren Enthärtungsanlagen immer noch gegeben.


Einen Rohrtrenner / Systemtrenner in 1/2“ erhalten sie bei uns schon ab 139,00 €. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie mit einer DVGW-geprüften Wasserenthärtungsanlage auf der sicheren Seite sind, gleichwohl muss diese Sicherheit natürlich auch durch sie bezahlen werden.


Wir meinen, dass im privaten Bereich eine mengengesteuerte / computergesteuerte Kabinettenthärtungsanlage/ Einzelenthärtungsanlage ausreichend ist. Eine DVGW-geprüfte Anlage ist nicht unbedingt erforderlich, jedoch muss dann ein Rohrtrenner vor die Enthärtungsanlage eingebaut werden.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ist mit einer DVGW- geprüften Entkalkungsanlage bestens bedient. Was jedoch nicht heißen, soll dass nicht geprüfte Enthärtungsanlagen unzuverlässiger arbeiten.

Im Industriebereich sind die Enthärtungsanlagen grundsätzlich nicht DVGW-geprüft, gleichwohl sind die Anforderungen dort oft wesentlich höher.

Was ist Wasserhärte wie und wo entsteht sie?

Die im Wasser gelösten Härtebildner wie Calciumionen (Ca2+) und Magnesiumionen (Mg2+), sowie die in minimalen Spuren enthaltenen Strontiumionen und Bariumionen HCO3- in Form von Härtebildner bilden den Kalk, den sie auf z.B. ihren Perlatoren an Bad und Küchenarmaturen, Heizstäben im Wasserkocher u.a wahrnehmen. Beim Kalkanteil im Wasser spricht man von der Wasserhärte in Grad deutscher Härte (°dH) oder Grad französischer Härte (°fH). Die Ursachen der verschiedenen Kalkanteile (Wasserhärte) in einer Region, sind die unterschiedlichen Bodenschichten im Trinkwassergewinnungsgebiet. Die Wasserhärte entsteht beim Durchtritt von Wasser durch Böden und/oder Grundwasserleiter, welche im Trinkwassergewinnungsgebiet vorhanden sind. Je nach dem in welcher Region man sich befindet, nimmt das Wasser je nach geologischem Untergrund eine mehr oder weniger hohe Menge an Mineralstoffen wie Calcium (Ca2+) und Magnesiumionen (Mg2+) auf. In Gebieten mit hohem Gips (CaSO4 × 2 H2O) -, Kalk (VCaCO3)-, oder Dolomit (Ca-Mg-Misch Carbonat) kann durch die Auflösung von Gips aus gipshaltigen Schichten im Trinkwassergewinnungsgebiet auch schnell eine Wasserhärte von 44 °dH bzw. 78,5 °fH erreicht werden und demnach Kalkhaltiger (härter) ausfallen. In Regionen mit Sandstein, Basalt und Granit wird die Wasserhärte deutlich kleiner (weicher) ausfallen .

Des Weiteren wird durch einen saureren Regen ein großer Teil dazu beigetragen, das der Kalkanteil im Trinkwassergewinnungsgebiet erhöht wird. Aufgrund der Säure im Regenwasser wird der Kalkanteil in den Bodenschichten je nach Säure und Niederschlag erhöht.

Um die Wasserhärte zu messen, bieten wir in unserem Online-Shop Einzelhärtemessbestecke und Doppelhärtemessbestecke zum Ermitteln der Gesamthärte in Grad deutscher Härte ( °dH ) an.



Umrechnung für die Einheiten der Wasserhärte



°dH

°e

°fH

ppm

mval/l

mmol/l

Deutsche Grad

1°dH=

1

1,25

1,78

17,8

0,36

0,18

Englische Grad

1°e=

0,8

1

1,43

14,3

0,29

0,14

Französische Grad

1°fH=

0,56

0,7

1

10

0,2

0,1

Ppm CaCO3 (USA)

1 ppm

0,06

0,07

0,1

1

0,02

0,01

Mval/l Erdalkali- Ionen

1 mval/l

2,8

3,51

5

50

1

0,5

Mmol/l Erdalkali- Ionen

1 mmol/l

5,6

7,02

10

100

2

1



Erstregelung der Härtebereiche

Auf Verpackung von Wasch- und Reinigungsmitteln die Phosphate oder andere härtebildenden Stoffen enthalten, mussten nach § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 WRMG (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz aus dem Jahr 1987, BGBI. I S.875) seit 1988 abgestufte Dosierungsempfehlungen in Millilitern für die Härtebereiche 1 bis 4 angegeben werden. Gesetzlich vorgegeben waren dabei die Angaben bezüglich Millimol Gesamthärte je Liter. Es wurden folgende Härtebereiche definiert:

Härtebereich

Millimol Gesamthärte je Liter

°dH

1 (weich)

bis 1,3

bis 7,3

2 (mittel)

1,3 bis 2,5

7,3 bis 14

3 (hart)

2,5 bis 3,8

14 bis 21,3

4 (sehr hart)

über 3,8

über 21,3



Neuregelung der Härtebereiche

Am 1 Februar 2007 wurde vom Deutschen Bundestag die Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes (WRMG) beschlossen, das am 5. Mai 2007 in Kraft getreten ist. Darin wurde u.a die Härtebereiche an europäischen Standards angepasst und die Angabe Millimol Gesamthärte je Liter wird durch die (aus chemischer Sicht unsinnig) Angabe Millimol Calciumcarbonat je Liter ersetzt. Wasserversorgungsunternehmen werden wohl weiterhin auch die Gesamthärte veröffentlichen, dies ist im Gesetz aber nicht vorgeschrieben. Nach Stellungsnahme des BMU gegenüber der DVGW soll Millimol Calciumcarbonat je Liter unverändert als Millimol Gesamthärte je Liter aufgefasst werden. Die neuen Härtebereiche unterscheiden sich kaum von der bisherigen, nur werden die Bereiche 3 und 4 zum Härtebereich ,,hart“ zusammengelegt und die Ziffern 1,2,3 und 4 werden durch die bereits oben beschriebe, Beschreibungen ,,weich“, ,,mittel“, und ,,hart“ ersetzt. Die neuen Härtebereiche sind wie folgt definiert:



Härtebereich

Millimol Calciumcarbonat je Liter

°dH

weich

weniger als 1,5

weniger als 8,4°dH

mittel

1,5 bis 2,5

8,4 bis 14°dH

hart

mehr als 2,5

mehr als 14°dH



Skala in der Schweiz

Gemäß Lebensmittelgesetz wird das Wasser in der Schweiz in sechs Härtestufen eingestellt, welche in Millimol pro Liter (Anzahl Calcium- und Magnesiumteilchen pro Liter Wasser) oder in französischen Härtegraden °fH angeben werden.


Härte in °fH

Mmol/l

Bezeichnung

0 bis 7

0 bis 0,7

sehr weich

größer 7 bis 15

größer 0,7 bis 1,5

weich

größer 15 bis 25

größer 1,5 bis 2,5

mittelhart

größer 25 bis 32

größer 2,5 bis 3,2

ziemlich hart

größer 32 bis 42

größer 3,2 bis 4,2

hart

größer als 42

größer 4,2

sehr hart




Die Funktion einer Wasserenthärtungsanlage als kurze Beschreibung

Die Wasserenthärtung nach dem Ionenaustauschprinzip ist ein Aufbereitungsprozess. Hierbei werden Kationen, insbesondere Calciumionen und Magnesiumionen, die für die Wasserhärte verantwortlich sind, unter Verwendung von Kationenaustauscherharzen gegen Natriumionen ausgetauscht.

Hierbei kommt ein stark saurer Kationenaustauscher in Natriumform zum Einsatz. Dieser Kationenaustauscher ist mit Natriumionen beladen und tauscht diese äquivalent gegen die Ionen der Härtebildner Calcium und Magnesium aus. Da bei der Wasserenthärtung lediglich ein Salz (Natursalz) gegen das andere ausgetauscht wird, spricht man auch von einem Neutralaustauscher. Der Prozess der Wasserenthärtung kann zur Regeneration im Gleichstromverfahren oder Gegenstromverfahren durchgeführt werden. Hierzu werden dem Ionenaustauscher Natriumionen im Überschuss angeboten. Zur Regeneration verwendet man eine gesättigte Kochsalzlösung, die beispielsweise durch das Auflösen von Kochsalztabletten hergestellt wird. Ist die Anlage in Betrieb, ist auf eine ausreichende Sole-Bildungszeit von mindestens 5 Stunden zu achten, bevor die gesättigte Sole zur Regeneration verwendet werden kann. Bei größeren Anlagen ist das Handling mit Kochsalz als Sack-Ware entsprechend aufwendig. Für solche eine Anforderung kommen dann Big-Bags zum Einsatz welche sie bei uns anfragen können.



Nach welchem Prinzip arbeitet eine Enthärtungsanlage / Weichwasseranlage und wie funktioniert der Ionenaustausch?

Das im Wasserenthärter eingesetzte Filtermaterial ist ein stark saures Kationen-austauscherharz. Dieses Kationenaustauscherharz hat die Eigenschaft gelöste Ionen durch andere Ionen gleichnamiger Ladung ob positiv oder negativ zu ersetzen. Die Härtebildner wie Calciumionen und Magnesiumionen werden nach einer von uns errechneten Wassermenge aus dem Wasser aufgenommen. Sobald das Filtermaterial eine gewisse Menge an Calciumionen und Magnesiumionen aus dem Leitungswasser / Trinkwasser oder Brunnenwasser aufgenommen hat, ist das Kationenaustauscherharz beladen und erschöpft. Aus dem Härtebildnern Calciumionen und Magnesiumionen entsteht Calciumhydrogenkarbonat ein besser lösliches Natriumsalz als z.B. Natriumhydrogensilikat. Während der Regenration, welche durch die Enthärtungsanlage eingeleitet wurde, wird das Filtermaterial wieder von den Calciumionen und Magnesiumionen durch ein hochkonzentriertes Natriumchlorid eine (Kochsalzlösung) entladen und somit regeneriert. Das Wasser wird von den Härtebildnern fast vollständig bereinigt und erreicht eine Resthärte von 0,00 bis 0,05 °dH. Die Filterfläche steht danach wieder für eine gewisse Aufnahme an Calciumionen und Magnesiumionen zur Verfügung. Dieses Verfahren wird nach einer zuvor errechneten Wassermenge oder eingestellten Zeit von der Enthärtungsanlage automatisch durchgeführt. Es sollte dafür nur ausreichend Regeneriersalz im Vorratsbehälter enthalten sein.

Was ist eine Zwangsregeneration bei einer Enthärtungsanlage / Weichwasseranlage?

Eine Zwangsregeneration kommt immer dann zum Einsatz wenn eine zuvor auf sie ermittelte Wassermenge nicht verbraucht wurde oder sie über einen längeren Zeitraum kein Wasser verbraucht haben auf Grund von Urlaub etc.

Die Eingestellte Zwangsregeneration welche je nach Anwendung zwischen 4 und 7 Tage ausgewählt werden sollte wird von der Enthärtungsanlage automatisch durchgeführt um eine Keimbildung im Filtermaterial zu verhindern.

Daher sollte eine Enthärtungsanlage immer so ausgelegt werden das z.B. Bei einem Intervall von 7 Tagen die Enthärtungsanlage auch im normal Betrieb erst nach 7 Tagen stattfindet.

Welche Parameter / Angaben werden benötigt um die richtige Wasserenthärtungsanlage / Entkalkungsanlage zu berechnen?



  1. Wie hoch ist die Wasserhärte in ihrem Trinkwasser in Grad deutscher Härte °dH? Sollten Sie die Wasserhärte nicht wissen, besteht die Möglichkeit diese über ihren Wasserversorger kostenfrei zu ermitteln. Gerne ermitteln aber auch wir die benötigte Wasserhärte für sie.

  2. Wie hoch ist die Natriumbelastung ihres Trinkwassers? In der Regel liegt diese zwischen 20 und 150 mg/l. Wenn sie keinen Wert haben, kann dieser bei ihrem Wasserversorger ebenfalls kostenfrei angefragt werden.

  3. Welche Restwasserhärte möchten sie nach dem Einsatz einer Wasserenthärtungsanlage erreichen? Wir empfehlen einen Wert für den täglichen Gebrauch im Privathaushalt von 7 °dH ( Grad deutscher Härte ). Für technische Anlagen gibt meistens die Bedienungsanleitung Auskunft darüber, welche Wasserhärte maximal toleriert wird. Bitte beachten Sie, das bei sehr vielen Anwendungen teil- oder vollentsalztes Wasser benötigt wird, so dass eine Wasserenthärtung nicht die richtige Wahl wäre. Oftmals wird hierbei jedoch fälschlicherweise eine Entsalzung gefordert. Sollten sie sich nicht sicher sein, zögern sie nicht und rufen uns an. Gerne setzen wir uns im Zweifelsfalle auch mit dem Anlagenbauer in Verbindung, damit die technischen Anforderungen ihrer teuren Anschaffung erfüllt werden. Z.b. Heizungsbefüllung in der Aluminium verbaut ist, Elektrodendampfbefeuchtern und Solaranlagen sollten mit Vollentsalztem Wasser betrieben werden.

  4. Wie hoch ist der Wasserverbrauch im Jahr in m³? Es wird empfohlen, den Wasserverbrauch aus dem letzten Jahr nachzusehen. Sollten sie keinen Wasserverbrauch aus dem Vorjahr haben, rechnen wir mit 125 Liter pro Person. Wenn sie noch einen Garten, Teich oder Pool mit Wasser versorgen wollen, sollte überlegt werden, ob die zusätzlichen Wassermengen ebenfalls über die Enthärtungsanlage versorgt werden müssen und die Menge an Wasserbedarf gegebenenfalls mit einrechnen.


Da wir alle Enthärtungsanlagen selber bauen, können wir ihnen eine auf sie individuell abgestimmte Enhärtungsanlage anbieten. Bei Fragen zögern sie nicht, und rufen uns einfach mal an. Sie erreichen uns montags - freitags von 08:00 - 17:00 Uhr unter der Rufnummer 02855/ 3041262 oder schreiben sie uns ihre Anfragen einfach per E-Mail unter info@aquintos-wasseraufbereitung.de wir bemühen uns alle Anfragen schnellst möglich zu beantworten.




Wo ist der Unterschied zwischen der MKB Steuerung mit einem BNT und MKC mit einer Clack Steuerung?


MKB Enthärtungsanlagen mit einer BNT 165 Steuerventil

Das von uns verbaute BNT 165 Steuerventil ist ein mengen & zeitgesteuertes Steuerventil welches bei der MKB ECO-Line Serie verbaut wird. Dieses Steuerventil arbeite bei normal Betrieb rein über einen verbauten Wasserzähler der ihre Wasserabnahme und dem Durchfluss runter zählt und eine Regeneration demnach einleitet. Sobald die zuvor angegebene Kapazität in Tonnen (einer internationalen Angabe an Wassermenge 1Tonne = 1000 Liter) aufgebraucht wurde warte die Enthärtungsanlage auf die zuvor programmierten Uhrzeit mit der Regeneration. Die Regenerationszeit wird bei uns im Werk, auf 2 Uhr nachts vorprogrammiert, kann aber über die Steuerung durch sie jederzeit geändert werden. Der Unterschied zu der im Weiteren beschrieben Clack Steuerung ist das, die Wassermenge durch dass BNT 165 Steuerventil nicht automatisch ermittelt wird. Was beutet wenn die zuvor errechnet Wassermenge (die Kapazität) zwischen einer Regeneration aufgebraucht wurde, die Regeneration erst zu einer zuvor eingestellten Regenerationszeit stattfindet. Beispiel: Die Enthärtungsanlage enthärtet 3000 Liter Wasser und die 3000 Liter sind Nachmittags um 17 Uhr aufgebraucht und die Kapazität auf dem LED Display steht bei 0 Tonnen. Dann wird die Regeneration erst um 2 Uhr nachts zu der zuvor eingestellten Zeit durchgeführt. Um so eine Zeitbrücke zu kompensieren wird bei der Programmierung der Enthärtungsanlage je nach Anlagengröße eine Leistungsreserve von 10 -15 % errechnet damit ihnen in der Regel immer weiches Wasser zur Verfügung steht und das Filtermaterial deutlich länger hält. Sollten sie die Wassermenge mal nicht verbraucht haben oder für eine Woche Urlaub machen und verbrauchen kein Wasser wird über die Zeitsteuerung die Regeneration nach 7 Tage nachts um 2 Uhr automatisch durchgeführt. (Eine sogenannte Zwangsregeneration). Des Weiteren ist das BNT 165 Steuerventil mit einer Verschneideeinrichtung ausgestattet über welche die Wasserhärte auf eine gewünschte Ausgangshärte eingestellt werden kann. Über das verbaute Bypass-Ventil kann die Enthärtungsanlage durch das Umstellen von zwei Wasserhähnen auf Stadtwasser umgestellt werden und vom Wassernetz entfernt werden.



MKC / MKCS / MEC / MECS / MDC / MDCS / MDT / MDTS Enthärtungsanlagen mit einem Clack Zentralsteuerventil

Das verbaute Zentralsteuerventil der Marke Clack WS1 CI ,- WS1,25 CI,- WS1,5 CI,- WS2 CI,- und WS3 CI wird bei uns in verschiedene Bauarten an Wasserenthärtungsanlagen in verschiedenen Zollgrößen Durchflussleistungen und Materialausführungen angefangen bei der kleinen Kabinettenthärtungsanlage sowie gemäß DVGW-geprüfte Enthärtungsanlagen bis hin zur Einzel- oder Doppelenthärtungsanlage im Pendelverfahren oder Parallelbetrieben. Enthärter im Gleichstromverfahren oder Gegenstromverfahren, Enthärter in Reihen-Wechsel-Schaltung auf Anfrage und das ganze für ein Höchstmaß an Betriebssicherheit eingesetzt.

Aufgrund einer lernfähigen Steuerung der Mikroprozessor Steuerung wir ihr Wasserverbrauch nicht nur über einen verbauten Wasserzähler ermittelt und demnach eine Regeneration eingeleitet. Sondern auch durch die Lernfähigkeit der Mikroprozessor Steuerung. Das für dass Beispiel ausgewählte Zentralsteuerventil Clack WS1 CI hat den Vorteil das der Wasserverbrauch zu einer zuvor vorprogrammierten Uhrzeit selbstständig berechnet wird. Die Uhrzeit für die Berechnung wird von uns im Werk auf 2 Uhr nachts voreingestellt, welche von ihnen jederzeit geändert werden kann. Das Zentralsteuerventil ermittelt demnach jede Nacht um 2 Uhr ihren Wasserverbrauch der letzten 61 Tage und leitet gegebenenfalls eine Regeneration ein.


Der Vorteil ist, dass ihnen aufgrund der kurzen Regenerationsphasen im täglichen Ablauf so immer weiches Wasser zur Verfügung steht, außer während der Regeneration bei Kabinett und Einzelenthärtungsanlagen. Daher sollte die Regeneration bei Kabinett und Einzelenthärtungsanlagen zu einer Uhrzeit stattfinden in der sie so gut wie kein Wasser benötigen.


Beispiel: Sie verbrauchen am Tag 500 Liter.

Das Zentralsteuerventil der WS1 CI ermittelt das Restvolumen und stellt fest, dass zur nächsten Regeneration noch 350 Liter verbleiben. Dann wird Regeneration noch in der gleichen Nacht durchgeführt, damit Ihnen im täglichen Ablauf jederzeit weiches, weniger kalkhaltiges Wasser zur Verfügung steht. Sollten ihnen wiederum noch 700 Liter an Wasser zur Verfügung stehen wird die Regeneration noch um eine Nacht aufgeschoben.

Wird aus einem nicht vorhersehbaren Grund zum Beispiel durch Besuch der Wasserverbrauch doch erhöht ausfallen was die Enthärtungsanlage vorab nicht ermitteln konnte und es werden doch mehr wie 700 Liter am nächsten Tag benötigt, werden mehr verbrauchte Liter durch eine Leistungsreserve von 10-15% welche von uns bei allen Enthärtungsanlagen vor Programmiert wurden zur Verfügung gestellt.

Die 10-15% berechnete Leistungsreserve dienen bei Normalbetrieb der Langlebigkeit des Filtermaterials. Durch dieses Verfahren sparen sie auf Dauer Salz und Wasser und ihre Technischen Geräte werden vor Kalkinfarkt geschützt. Sollten sie die Wassermenge mal nicht verbraucht haben oder für eine Woche Urlaub machen und verbrauchen kein Wasser wird über die Zeitsteuerung die Regeneration nach 7 Tage nachts um 2 Uhr automatisch durchgeführt. (Eine sogenannte Zwangsregeneration). Des Weiteren kann das Zentralsteuerventil für Vollbesalzungsanlagen und Sparbesalzungsanlagen im Gleichstorm und Gegenstromverfahren eingesetzt werden.

Für das Einstellen der Wasserhärte auf eine gewünschte Ausgangshärte verfügt das Steuerventil über eine Verschneideeinrichtung am Zentralsteuerventil, ein Bypass-Ventil können sie bei uns unter Zubehör noch zusätzlich erwerben, dieses gehört nicht automatisch zum Lieferumfang. Wobei empfohlen wird eine Wasserenthärtungsanlage über einen Montageblock in die Rohrleitung zu montieren.

Welche Parameter / Angaben werden benötigt um die richtige Wasserenthärtungsanlage / Entkalkungsanlage zu berechnen?



  1. Wie hoch ist die Wasserhärte in ihrem Trinkwasser in Grad deutscher Härte °dH? Sollten Sie die Wasserhärte nicht wissen, besteht die Möglichkeit diese über ihren Wasserversorger kostenfrei zu ermitteln. Gerne ermitteln aber auch wir die benötigte Wasserhärte für sie.

  2. Wie hoch ist die Natriumbelastung ihres Trinkwassers? In der Regel liegt diese zwischen 20 und 150 mg/l. Wenn sie keinen Wert haben, kann dieser bei ihrem Wasserversorger ebenfalls kostenfrei angefragt werden.

  3. Welche Restwasserhärte möchten sie nach dem Einsatz einer Wasserenthärtungsanlage erreichen? Wir empfehlen einen Wert für den täglichen Gebrauch im Privathaushalt von 7 °dH ( Grad deutscher Härte ). Für technische Anlagen gibt meistens die Bedienungsanleitung Auskunft darüber, welche Wasserhärte maximal toleriert wird. Bitte beachten Sie, das bei sehr vielen Anwendungen teil- oder vollentsalztes Wasser benötigt wird, so dass eine Wasserenthärtung nicht die richtige Wahl wäre. Oftmals wird hierbei jedoch fälschlicherweise eine Entsalzung gefordert. Sollten sie sich nicht sicher sein, zögern sie nicht und rufen uns an. Gerne setzen wir uns im Zweifelsfalle auch mit dem Anlagenbauer in Verbindung, damit die technischen Anforderungen ihrer teuren Anschaffung erfüllt werden. Z.b. Heizungsbefüllung in der Aluminium verbaut ist, Elektrodendampfbefeuchtern und Solaranlagen sollten mit Vollentsalztem Wasser betrieben werden.

  4. Wie hoch ist der Wasserverbrauch im Jahr in m³? Es wird empfohlen, den Wasserverbrauch aus dem letzten Jahr nachzusehen. Sollten sie keinen Wasserverbrauch aus dem Vorjahr haben, rechnen wir mit 125 Liter pro Person. Wenn sie noch einen Garten, Teich oder Pool mit Wasser versorgen wollen, sollte überlegt werden, ob die zusätzlichen Wassermengen ebenfalls über die Enthärtungsanlage versorgt werden müssen und die Menge an Wasserbedarf gegebenenfalls mit einrechnen.

Da wir alle Enthärtungsanlagen selber bauen, können wir ihnen eine auf sie individuell abgestimmte Enhärtungsanlage anbieten. Bei Fragen zögern sie nicht, und rufen uns einfach mal an. Sie erreichen uns montags - freitags von 08:00 - 17:00 Uhr unter der Rufnummer 02855/ 3041262 oder schreiben sie uns ihre Anfragen einfach per E-Mail unter info@aquintos-wasseraufbereitung.de wir bemühen uns alle Anfragen schnellst möglich zu beantworten.